Aggertal Open 2018

Aggertal Open 2018

Die Vorzeichen für die Aggertal Open 2018 konnten besser nicht sein, neben einer sehr guten Wettervorhersage, sorgten die vielen Meldungen für eine erwartungsvolle Vorfreude innerhalb des TSF Aggertal Teams. Insgesamt konnten 132 Spieler/-innen bei den Aggertal Open 2018 begrüßt werden, damit wurde die vorhandene Platzkapazität vollkommen ausgeschöpft!

Die ersten Spiele wurden im Jugendbereich am 18.04 ausgetragen, bevor dann die Herren am 19.04 und die Damen am 20.04 in das Turnier einstiegen. Alle Konkurrenzen wurden im KO-System ausgetragen. Die jüngsten Konkurrenzen bestanden aus den Junioren U12 und Juniorinnen U12. Dazu wurden noch in den Konkurrenzen der Junioren U14, Junioren U16, Junioren U18, Juniorinnen U14, Juniorinnen U18, offenen Herren und offenen Damen der Sieg ausgespielt!

Bei den Junioren U12 standen sich zwei bekannte Gesichter aus dem Oberbergischen Kreis gegenüber. Moritz Dobberstein (TC RW Troisdorf) qualifizierte sich mit den Siegen über Maksimilijan Lestaric (TuS Moitzfeld), Damian Chetrari (TTC Brauweiler) und Nikolas Bertrams (TC Rot-Weiß Troisdorf) für das Endspiel. Ihm gegenüber stand der diesjährige Finalist der TVM-Jugendverbandsmeisterschaften U11, Leon Wiesner (TC Wiehltal). Leon gewann zuvor gegen Tom Strohschein (RTHC Bayer Leverkusen) und Jan Burgmüller (KHTC Mühlheim).  Im Finale musste Leon beim Stand von 4:3 aufgrund einer Verletzung aufgeben und somit konnte sich Moritz Dobberstein den Sieg sichern!

Das Finale der Junioren U14 bestritten Arne Sohmer (TC GG Bensberg) und Lennard Frymel (TC RW Troisdorf). Arne (an Pos. 1 gesetzt) konnte sich mit zwei souveränen Siegen über Philip Kleineidam (SV GWR Brüderich) und Max Böhme (TC Wachtberg) für das Finale qualifizieren. Frymel gelangte mit den Siegen über Moritz Jaspers (TC BG Kleineichen) und den an Pos. 2 gesetzten Till Rincke (HTC SW Bonn) in das Finale. Nach einem sehr starken Start und 4:1 für Lennard fand Arne besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle. Nach der starken Aufholjagt ließ Arne nichts mehr anbrennen und siegte 6:4 6:0.

Im Finale der Junioren U16 stand mit Jason Zheng (KTHC Stadion RW) ein ungesetzter Spieler im Finale. Mit den Siegen über Tim Bömeleit (TC Overath-Heiligenhaus), den an Pos. 1 gesetzten Philipp Hufnagel (Kölner Tennisclub GW) und den an Pos. 4 gesetzten Timo Fischer (TuS Moitzfeld) zog Jason in das Finale ein. Dort wartete der an Pos. 3 gesetzte Philipp Bosse (BTHV Bonn), der zuvor gegen Christoph Maaß (TC GG Bensberg) und Hanno Rieforth (Rodenkirchener TC) gewann. In einem sehr spannenden und ausgeglichenen Finale konnte Philipp sich mit 4:6 6:4 15:13 durchsetzen und den Sieg sichern.

Das Finale der Junioren U18 bestritten Mihailo Kecojevic (TC RW Hangelar) und Hendrick Voss (DTG BW Dinslaken). Die beiden Spieler, Mihailo (an Pos. 1 gesetzt) und Hendrick (an Pos. 2 gesetzt), ließen in den vorangegangen Partien keinen Zweifel an ihren Favoritenstatus aufkommen. Umso intensiver sollte dann das Finale werden. Den ersten Satz sicherte sich Hendrick, der zweite Satz ging an Mihailo. Den entscheidenden Match-Tiebreak konnte sich Mihailo sichern und gewann das Finale mit 3:6 6:3 10:8.

In dem Finale der Juniorinnen U12 stand Lilly Dobberstein (TC RW Troisdorf) und Maja Bujok (KKHT SW Köln). Lilly (an Pos. 1 gesetzt) qualifizierte sich mit den Siegen über Mariasophie Franceschini (KHTC RW Stadion) und Abigail-Bo Oberheiden (Etuf Essen) für das Finale. Maja konnte sich auf dem Weg ins Finale gegen Ivana Kautz (TC RW Troisdorf), Hannah Weber (BG Arnsberg) und Leen Al Ahmad (TC RW Troisdorf) durchsetzen. Das Finale bot einige Spannung, wobei sich Lilly letztendlich 6:2 7:5 durchsetzte.

Im Juniorinnen U16 Finale standen sich die beiden Turnierfavoritinnen Angelina Ungurjanovic (TC BW Siegburg) und Julia Maß (TC GG Bensberg). Angelina (an Pos. 1 gesetzt) besiegte zuvor Melanie Grunert (RTHC Bayer Leverkusen) und Smilla Flotho (TC GG Bensberg). Julia (an Pos. 2 gesetzt) zog mit den Siegen über Chiara Adrian (KHTC Stadion RW) und Isabelle Schmidt (RTHC Leverkusen) in das Finale ein. Im Endspiel behielt Julia die Kontrolle über das Spiel und siegte 6:4 6:3.

Im Finale der Juniorinnen U18 standen sich die an Pos. 1 gesetzt Victoria Vieten (TC Rheinstadion) und die an Pos. 2 gesetzt Carla Padberg (Herdringer TC) gegenüber. Victoria zog souverän mit den Siegen über Lilly Röhrig (TC GG Bensberg) und Carlotta Holthaus (SV Refrath-Frankenforst) ins Finale ein. Carla siegte zuvor gegen Matea Ljubas (TC Viktoria Köln) und Elena Seckerdieck (TTC Brauweiler). Im Finale bewies Victoria den längeren Atem und siegte verdient 6:3 6:2.

Die der gut besetzten Damenkonkurrenz gab es eine kleine Überraschung, so stand mit Eva Petri (TC BG Nümbrecht) eine Spielerin im Finale, die nach mehrjähriger Turnierpause erstmals wieder Turnierluft schnupperte. Mit den Erfolgen über die DTB-Ranglistenspielerinnen Dominica Labus (TC Lese GW Köln), Fiona Schwarzer (TC GG Bensberg) und Julia Niemeyer (Tennispark Versmold) stand Eva im Finale. Im Finale wartete Pauline Hirt (TC Deuten), an Pos. 2 gesetzt, die zuvor ein ähnlich schwieriges Programm absolvieren musste. Pauline siegte auf dem Weg ins Finale gegen Charlotta Buß (TuB Bocholt) Mirja Mittelhäuser (TTC Brauweiler) und Vivien Sandberg (TC 1899 BW Berlin), allesamt auch auf der DTB-Rangliste. Die fehlende Wettkampfpraxis und die harten Matches zuvor sollten ihren Tribut zollen. Im Finale konnte Eva dem powervollen Spiel von Pauline keine wirkungsvolle Gegenwehr leisten und somit siegte Pauline verdient mit 6:1 6:2 und freute sich über das Preisgeld in Höhe von 250,- Euro.

Die hohe Teilnehmerzahl der Herren (45 Teilnehmer), wovon alleine 22 Spieler auf der deutschen Rangliste positioniert waren, sorgte in dem 64-Feld direkt in den ersten Runden für hochkarätige Partien. Den langen Weg in das Finale fanden mit dem an Pos. 5 gesetzten Tim Focht (Bonner THV) und dem an Pos. 2 Hazem Noaw (KTHC Stadion RW) zwei überregional bekannte Spieler. Tim siegte zuvor gegen Ramon Weil (Kölner HTC BW), Nick Merten (TC Weiden), Jonas Erdmann (Bielefelder TTC) und Jonas König (Oldenburger TeV). Hazem führten die Siege über Louis Malejka (Kölner HTC BW), Benjamin Fitzon (Tennispark Versmold), Mattis Wetzel (Oldenburger TeV) und Yannick Born (KTHC Stadion RW) ins Finale. Im Finale konnte Tim dem sehr druckvollen und platzierten Spiel von Hazem nicht genügend Gegenwehr setzen, sodass Hazem verdient mit 6:2 6:4 siegte und sich das Siegerpreisgeld in Höhe von 500,- Euro sicherte.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern/-innen, den TC RW Overath und TC Overath-Heiligenhaus für die Bereitstellung ihrer Plätze, der Gastronomie der Familie Azizi und besonders unseren zahlreichen Sponsoren!