TSF Aggertal UG

Tennis-Sport & Freizeit Aggertal

TSF Pfingst Open 2017

Bei den diesjährigen Aggertal Pfingst Open konnten wir insgesamt 56 Spieler/-innen begrüßen. Die Teilnehmer/-innen spielten in einem sportlich ambitionierten, fairen Wettkampf, in folgenden Konkurrenzen gegeneinander: offene Herren, Herren 40/50, Herren 55/60, Herren 65 und Damen 30/40.

Bei den Damen lieferten sich Nicole-Anne Senger, Elisabeth Jülich, Michelle Fernandez-Bieber und Daniela Müllenborn in einer 4 Gruppe  interessante Duelle. Nachdem Nicole-Anne Senger und Elisabeth Jülich ihre vorigen Partien beide gewinnen konnten, entschied das letzte Duell den Gruppensieg. Letztendlich konnte Nicole-Anne durch ein souveränes Spiel den Turniersieg sichern. Insgesamt gab die glückliche Siegerin nur 6 Spiele -bei drei gespielten Matches- ab und war somit die verdiente Siegerin!

Daniela Müllenborn (links), Michelle Bieber-Fernandez (rechts)

Nicole-Anne Senge (links), Elisabeth Jülich (rechts)

 

Bei den Herren 65 kämpften insgesamt 8 Herren um den Sieg. Der an Position 1 gesetzte Josef Röhrig konnte sich nach 2 anstrengenden Spielen für das Finale qualifizieren. In der unteren Tableauhälfte gab es in der ersten Runde eine Überraschung. Der an Position 2 gesetzte Krzysztof Dudzinski unterlag Bozo Jankovic. Dieser wiederum musste sich in Runde zwei aufgrund einer Verletzung Hermann Kaps geschlagen geben. Hermann Kaps siegte in Runde 1 gegen Hartmut Peter Schulz 6:3 6:4. Die beiden Finalisten kannten sich schon von früheren Begegnungen. So war es nicht verwunderlich, dass nur Kleinigkeiten die Partie entscheiden würden. Letztendlich konnte sich Hermann Kaps durch ein enges aber verdientes 7:5 6:4 gegen Josef Röhrig durchsetzen.

Hermann Kaps, der Sieger der Herren 65

Josef Röhrig, Finalist Herren 65

Auch bei den Herren 55/60 gab es in der ersten Runde gleich eine Überraschung. Der an Position 1 gesetzte Jürgen König musste nach einer Verletzung seine Partie gegen Han Yia, bei dem Spielstand von 3:6 2:0, aufgeben. Han Yia nutzte die Gelegenheit beim Schopfe und bahnte sich durch einen Sieg gegen Norbert Banek (6:3 6:4) den Weg ins Endspiel. Im Finale wartete der favorisierte Michael Gropp auf ihn. Dieser gab auf dem Weg in das Finale kein Spiel ab. Den Favoritenstatus wurde Michael Gropp dann auch im Finale gerecht und siegte 6:0 6:2 gegen Han Yia.

Michael Gropp (links), Han Yia (rechts)

Bei den Herren 40/45 gaben sich insgesamt 10 Herren die Ehre. Während sich der an Pos. 1 gesetzte Markus Köppen in Runde 2 gegen André Müller geschlagen geben musste, bahnte sich der an Pos. 2 gesetzte Dieter Müllenborn weitestgehend ungefährdet den Weg ins Finale. Auf André Müller wartete im Halbfinale Alexander Rasch, der seine gute Form in der vorangegangen Partie bewies (6:1 6:3 gegen Christoph Kabelitz). Nach zwei Siegen von André Müller fand er an dem Halbfinaltag in Alexander Rasch seinen Meister. Die Partie endete 6:2 6:0 für Alexander Rasch. Die Finalgegner kannten sich gut, so dass eine Prognose vor dem Spiel kaum möglich war. Nach einem spannenden 1.Satz, den Alexander Rasch mit 7:6 für sich entscheiden konnte, war der Widerstand von Dieter Müllenborn gebrochen. Die Finalpartie endete 7:6 6:1 für den glücklichen Sieger Alexander Rasch.

Alexander Rasch, Sieger der Herren 40/45

Die Hauptattraktion der diesjährigen Pfingst Open bildete die offene Herren Konkurrenz. Die 26 Teilnehmer aus allen Ecken Deutschlands und sogar aus den Vereinigten Staaten und Australien kämpften um 500 Euro Preisgeld! Die Nummer 1 der Setzliste war Nathan Eshmade aus Australien, der momentan Platz 993 der ATP-Weltrangliste im Einzel und Position 733 im Doppel belegt. Mit dem an Position 2 gesetzten Cornelius Kolb meldete der Sieger der Aggertal Open 2017 an, die bereits im April stattfanden. Cornelius Kolb belegt derzeit die Position 246 der DTB-Rangliste. Desweiteren konnten wir 5 weitere Spieler der DTB- Herrenrangliste begrüßen!

In der ersten Runde gab es keine großen Überraschungen. Als gesetzte Spiele mussten Sean Hill (USA) und Vincent Jülich bereits antreten. Beide gewannen ihre Erstrundenpartien, sowie die Zweitrundenpartien souverän. Die anderen gesetzten Spieler hatten ihre erste Partie in der 2. Runde. Bis auf Dominik Hannig, der sich einem stark aufspielenden Julius Schulte geschlagen geben musste, schafften alle gesetzten Spiele ihre Auftakthürde. Julius Schulte bekam es Viertelfinale mit Cornelius Kolb zu  tun. Nach einem engen ersten Satz musste Julius Schulte im 2. Satz verletzungsbedingt aufgeben.

Cornelius Kolb

In der zweiten Viertelfinalpartie im unteren Tableauabschnitt standen sich Leon Grün und Mats Westkamp gegenüber. Nach sehr starkem Beginn von Mats Westkamp, wurde der zweite Satz nochmal eng, letztendlich endete die Partie 6:1 6:4 für Mats Westkamp.

Die anderen beiden Viertelfinalpartien bestritten Nathan Eshmade gegen Sean Hill und Johannes Hillebrand gegen Vincent Jülich. Die Partie der beiden Vertreter von Übersee ging in die Verlängerung. Nachdem Nathan Eshmade den ersten Satz mit 7:6 für sich entscheiden konnte, gewann Sean Hill den zweiten Satz mit 6:4. Die zugereisten Fans erlebten im Match-Tiebreak pure Spannung, wobei Sean Hill die Oberhand behielt und den Tiebreak mit 10:5 für sich entscheiden konnte.

Die Partie von Johannes Hillebrand und Vincent Jülich ging an diesem Tag glatt für Johannes Hillebrand aus. Der Sieg von 6:2 6:2 war nie ernsthaft in Gefahr. Vincent Jülich hatte an diesem Tag trotzdem Grund zur Freude, da er an diesem Tag 23 Jahre alt wurde.

So lauteten die Halbfinalpartien Sean Hill gegen Johannes Hillebrand und Mats Westkamp gegen Cornelius Kolb.

Der Amerikaner Sean Hill konnte sich nach einem starken ersten Satz (6:1) noch nicht zurücklehnen, da Johannes Hillebrand Kämpferherz bewies und sich den zweiten Satz mit 7:6 sicherte. Schlussendlich jedoch sicherte sich der aktivere Spieler Sean Hill mit einem 10:7 den dritten Satz und stand somit im Finale.

Die andere Halbfinalpartie bot eine ähnliche Spannung. Der an zwei gesetzte Spieler Cornelius Kolb vom Club Kölner THC Stadion Rot-Weiß machte seine leichte Favorittenstellung im ersten Satz alle Ehre (6:2). Im zweiten Satz zeigte Mats Westkamp jedoch sein Potential indem er druckvoller und effizienter spielte. So konnte er den zweiten Satz mit 6:2 gewinnen. Den positiven Schub  konnte Mats Westkamp in den dritten Satz übertragen, den er sich klar mit 10:1 sicherte.

So standen sich doch etwas überraschend, aber absolut verdient Sean Hill und Mats Westkamp im Finale gegenüber. Mats Westkamp kam deutlich besser in den ersten Satz. Sein druckvolles und präzises Spiel sicherte ihm den ersten Satz mit 6:2. Nachdem der zweite Satz scheinbar auch zu Gunsten von Mats Westkamp verlief, überraschte Sean Hill sein Gegenüber mit einer grandiosen kämpferischen Leistung. Der zweite Satz ging in den Tiebreak, welchen sich Sean Hill knapp sichern konnte. Nachdem Mats Westkamp wieder den besseren Start erwischte, verließ sich Sean Hill auf seinen Kampfgeist, was die Partie nochmal spannend machte. Die Aufholjagt von Sean Hill reichte jedoch nicht mehr, da Mats Westkamp seinem Powertennis treu blieb und nach einem starken Finale den Match-Tiebreak verdient mit 10:7 gewann.

Mats Westkamp im Finale!

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern, Zuschauern und Sponsoren für die schönen Aggertal Pfingst Open 2017 bedanken und freuen uns euch auch bei den kommenden Turnieren begrüßen uns dürfen. Das nächste große Event sind die TSF Aggertal Open 2017 vom 19. – 23.07, die in diesem Jahr erstmals auf der Anlage des TC Overath-Heiligenhaus stattfinden.

Solltet ihr bereits jetzt Interesse haben, könnt ihr euch HIER anmelden!