TSF Aggertal UG

Tennis-Sport & Freizeit Aggertal

Stadtmeisterschaften Erftstadt 2017

In diesem Jahr konnten wir bei der 3. Auflage der Erftstadtmeisterschaften insgesamt 120 Spieler/-innen begrüßen. Die Erftstadtmeister wurde in insgesamt 9 Konkurrenzen ausgespielt.

Konstantin Konen (links), Jayson Wasserfuhr (rechts)

Bei den Junioren U12 konnte sich Jayson Wasserfuhr (TC Gymnich) den Sieg sichern. In den Kästchenspielen konnte er alle Spiele gewinnen und wurde verdienter Erftstadtmeister! Den zweiten Platz sicherte sich Konstantin Konen (Kölner THC Stadion Rot-Weiß), der nur gegen Jayson Wasserfuhr das Nachsehen hatte.

Bei den Junioren U16 wurde Jannick Neuß (TC Liblar) Stadtmeister. Auch diese Konkurrenz wurde in Kästchenspielen ausgetragen. Jannick Neuß traf am Sonntag auf Till van Staa (TC Blau-Gold Kommern), der bis dahin auch alle seine Spiele gewinnen konnte. Der Sieger der Partie wurde somit auch Gesamtsieger. In einem spannenden Spiel konnte sich Jannick Neuß mit 6:3 7:5 durchsetzen.

Knut Ehrig

Bei den Herren 40 gab es gleich mehrere Überraschungen. Ungesetzt in das Finale stürmten Axel Melzer (TC Liblar) und Knut Ehrig (TC Blau-Weiß Quadrath-Ichendorf). Ehrig konnte sein Halbfinale durch ein sehr enges 7:5 4:6 12:10 gegen Christian Hoheisel (TC GW Stommeln) gewinnen. Melzer siegte 6:4 6:4 gegen Albrecht, Stephan (TSE Erftstadt-Liblar). Ehrig wurde ohne Spiel Stadtmeister.

Die Konkurrenz mit den meisten Teilnehmern stellten dieses Jahr die Herren 50. Insgesamt spielten 21 Spieler um den Titel des Stadtmeisters. An Position 1 gesetzt war Lorenz Drescher (VfB Blessem), der sich den Weg in das Finale weitestgehend problemlos bahnte. Sein Gegenüber im Finale war Jürgen von Ameln (TC Röttgen), der auch ohne Satzverlust im Finale stand. Den 1.Satz konnte sich Drescher mit 6:1 sichern. Der 2.Satz ging dann zugunsten von Ameln mit 6:2 aus. Der 3.Satz konnte sich von Ameln denkbar knapp mit 10:7 sichern und somit auch den Titel des Stadtmeisters.

Bei den Herren 65 kämpften 4 Spieler um den Titel. Verdient und ohne ein Spiel verloren zu haben konnte sich Wilfried Hiller  (TC Rot-Weiß Bliesheim) den Titel vor dem Zweitplatzierten Gerhard Macherey (TC Bliesheim) sichern. Auf dem 3.Platz landete Klaus Judick (TC Flamersheim). Platz 4 belegte Ernst Wirotius (TC Rot-Weiß Königsdorf Frechen).

Manfred Grabe (zweite v. links), Franz-Josef Klein (zweite v. rechts)

Auch bei den Herren 70 wollten 4 Spieler den  Titel des Stadtmeisters mit nach Hause nehmen. Den Sieg sichern konnte sich Dietmar Kneisel (Euskirchener TC Rot-Weiß) denkbar knapp vor Manfred Grabe (TC Blau-Weiss Lechenich) und Franz-Josef Klein (TC Liblar). Platz 4 belegte Klaus Albrecht (TC Liblar).

Sabine Vowinkel (links), Astrid-Helena Raulf (mitte)

Im Finale der Damen 45 standen Sabine Vowinkel (TC Liblar) und Astrid-Helena Raulff (TC Blau-Weiß Lechenich). Raulff verdiente sich die Finalteilnahme über die Siege gegen Brigitte Düren (TC Liblar), Myriam Harbusch (TC Liblar) und Doris Bialkowski (TC Liblar). Vowinkel siegte über Claudia Lonsdorfer (TC Türnich) und Lilli Reimann-Trompetter (TC Liblar). Das Finale fand am frühen Sonntagmorgen als erstes Finale des Tages statt. Raulff konnte sich mit einem engen 7:6 6:4 gegen Vowinkel durchsetzen.

Bei dem Ranglistenturnier der offenen Damen standen sich im Finale Mirja Mittelhäuser (TTC Brauweiler) und Nicole Ballach (Tennisclub Bredeney e.V. Essen) gegenüber. Mittelhäuser gewann ihre beiden vorangegangenen Partien gegen Nele Weber (TC Rot-Weiss Troisdorf) und Lisa Daniela Kirr (TC Rot-Weiss Troisdorf) souverän. Ballach konnte sich mit den Siegen über Luise Reinhardt (Tennisclub Optimus Erfurt e.V.) und Mix, Hannah (TC Ville) für das Finale qualifizieren. Im Finale konnte sich Ballach den 1.Satz mit 6:3 sichern. Satz 2 gewann Mittelhäuser 6:2. Den Matchtiebreak sicherte sich Mittelhäuser äußerst knapp mit 10:8 und wurde verdiente Stadtmeisterin!

Im Finale der offenen Herren standen sich der an Pos. 1 gesetzt Fabian Rönsdorf (TC BW Lechenich) und der an Pos. 2 gesetzt Lars Martin (TTC Brauweiler) gegenüber. Rönsdorf setzte sich in der ersten Runde gegen Benedikt Heintze (TC 80 Gummersbach) durch, profitierte danach von einem Nichtantritt und setzte sich im Halbfinale gegen Max Zens (Tennisclub Bredeney e.V. Essen) mit 6:2 6:7 10:4 durch. Lars Martin gewann gegen Moritz Kuckertz (TG Rot-Weiß Düren), Maximilian Dahmen (TG Rot-Weiß Düren) und Maarten Kremer (RTHC Bayer Leverkusen). Das Finale gewann Fabian Rönsdorf eindeutig mit 6:0 6:2 und konnte sich somit den Titel des Stadtmeisters und die Siegprämie von 250,- € sichern.

Finalspiel Damen